zu den Impressionen die Galerie Button Leiste
 

Kostenvorteile einer Infrarotkabine

Ein moderner, effektiver Tiefenwärmestrahler benötigt keine Aufwärmzeit. Die Betriebskosten einer solchen „Infrarot – Oase“ sind daher weitaus günstiger als die einer klassischen Sauna.

Ein Sauna-Ofen benötigt ca. 7,5 KW bis 9 KW Leistung, eine Infrarot-Wärmekabine hingegen nur 1,35 bis 3,5 KW und verursacht somit ca. 75% weniger Stromkosten.

Weiters ist eine Sauna zumeist 2 bis 3 Stunden lang in Betrieb. Eine Infrarotkabine wird erfahrungsgemäß nur 30 bis 40 Minuten lang verwendet. Dies bedeutet, dass eine Sauna zusätzlich 3 bis 5 Mal länger im Betrieb ist als eine Infrarotkabine und somit zusätzliche, höhere Betriebskosten zur Folge hat.

Der Kosten/Nutzenfaktor liegt damit klar auf der Seite der Wärmekabinen.

Vereinbaren Sie einen Termin in einem unserer Schauräume, lassen Sie sich von unserem fachkundigen Personal beraten und vom Design, der Ausstattung und den unterschiedlichen Modellarten unserer Infrarotkabinen inspirieren.